Viele junge Akademiker, die den Weg in die Unternehmensberatung anstreben, beziehen sich dabei meist auf das External Consulting. Also jene Form von Unternehmensberatung, bei der man Teil eines Consulting-Teams ist, dass Auftrag gebende Unternehmen in Strategiefragen berät. Doch welche Aufgaben erwarten Dich dort und welche Vorteile bringt die Arbeit als External Consultant mit sich?

Was ist External Consulting?

Als External Consultant kommst Du als Außenstehender in ein fremdes Unternehmen. Dieses berätst Du schließlich als Experte hinsichtlich der Optimierung seiner Prozesse. External Consulting wird insbesondere deshalb so geschätzt, weil ein unternehmensfremder Berater häufig eine völlig neue Sichtweise auf Probleme und Unstimmigkeiten in der Organisation mit sich bringt. Auf Basis dessen entwickelt er häufig auch ganz neue Lösungskonzepte. Dadurch kann er insbesondere bei festgefahren Strukturen der Schlüssel für einen erfolgreichen Change sein.

Welche Aufgaben hat ein External Consultant?

Als External Consultant unterstützt du Auftrag gebende Unternehmen also bei der Neu- und Umstrukturierung ihrer Prozesse. Das bedeutet deine Aufgaben reichen von der
Entwicklung neuer Unternehmensstrategien über die Optimierung von Geschäftsprozessen. Aber auch die Erstellung von Gutachten und der Neuorganisation von Abteilungen bis hin zur Präsentation der Ergebnisse und der Begleitung des Projekts während und nach der Einführung sind Teil des Alltags.

Vorteile des External Consultings

Viele schätzen die Abwechslung und Vielseitigkeit des External Consultings. Der Einblick in verschiedene Industrien und Branchen und die Individualität der Projekte sind dabei aber nicht die einzigen Vorteile die eine Arbeit als externer Unternehmensberater mit sich bringt. So sind weitere Vorteile

  • Die Freiheit, verschiedene Industrien und Branchen kennen zu lernen
  • Der Wechsel von Kunden und Projekten sorgt für Abwechslung
  • Die hohe Reisetätigkeit und die daraus resultierende Möglichkeit neue Menschen und Kulturen kennen zu lernen
  • Die Stetig neuen Herausforderungen fördern eine steile Lernkurve

sowie

  • Das Projekte in der Regel kurzweiliger sind als beim Inhouse Consulting, wodurch keine Langeweile aufkommt

Fazit

Insbesondere dann, wenn Dich Vorteile wie, die Vielseitigkeit und Abwechslung beim Beruf des Consultants interessieren, Du mit der hohen Reisetätigkeit kein Problem hast oder diese sogar schätzt, dann könnte das External Consulting genau das richtige für Dich sein. Zudem hast Du hier die Möglichkeit immer wieder an neuen Projekten und in neuen Teams zu agieren. Aber auch eine Karriere mit steiler Lernkurve hinzulegen. Gleichzeitig ist der Job des External Consultants aber auch mit einer Menge Druck und Stress verbunden. Schließlich musst Du oftmals an mehreren Projekten gleichzeitig arbeiten. Du solltest also ein gewisses Maß an Organisationstalent und Stressresistent mitbringen und auch zahlreiche Überstunden sollten für Dich kein Problem sein.

Du siehst also, letztendlich kommt es ganz klar auf Deine eigenen Interessen und Vorlieben an, ob das External Consulting wirklich zu Dir passt. Wenn Du dir nicht sicher bist, dann lies doch auch unseren Vergleichsartikel zu diesem Thema.