Die Consulting Branche erfreut sich zunehmend großer Beliebtheit. Immer mehr junge Absolventen oder Quereinsteiger drängt es in Beratungsunternehmen. Das kommt nicht von ungefähr, denn eine Karriere im Consulting hat viel zu bieten. Wer träumt schließlich schon nicht von einem abwechslungsreichen Job mit spannenden Projekten, guten Karrierechancen und noch dazu einem hohen Gehalt. Doch welche Möglichkeiten gibt es beim Einstieg ins Consulting überhaupt, welche Voraussetzungen muss ein Kandidat mitbringen, wie findet er heraus, ob der Job das richtige für ihn ist und wie sieht der Arbeitsalltag eines Unternehmensberaters eigentlich wirklich aus? Diese und noch viele weitere Fragen kann dir dieser Artikel beantworten.

 

Was ist Consulting überhaupt?

 

„Consulting“ steht für das englische Synonym „Beratung“ und fokussiert die Beratung von Organisationen. Es ist also nichts anderes als die Dienstleistung eines Experten, Auftrag gebende Unternehmen bei ihren Tätigkeiten so zu beraten, dass diese ihre internen Prozesse und Strukturen optimieren können. Dafür nimmt ein Consultant zunächst eine Problemanalyse der aktuellen Situation vor. Darauf aufbauend entwickelt er schließlich Lösungsansätze und Strategien, die eine bessere Performance z.B. im Bereich des Marketings, der Personalführung oder aber auch der Einsparung von Kosten zum Ziel haben.

Man erkennt also: Consulting ist nicht zwingend an eine Branche gebunden, sondern kann sich über viele Wirtschaftszweige erstrecken. Das macht den Job in der Beraterbranche sehr vielseitig und so interessant für Berufsstarter. Insbesondere große Consultingagenturen können ihren Kunden häufig eine weitgefächerte Palette von Beratern aus den unterschiedlichsten Fachbereichen anbieten. Damit können sie Auftraggeber häufig allumfassend mit ihrer Dienstleistung abdecken.

Noch mehr zu diesem Thema kannst Du zudem in folgenden Artikeln erfahren:

Was erwartet mich bei einem Einstieg ins Consulting?

 

Die Arbeit eines Consultants besteht aus vielen verschiedenen Aufgaben. Denn während er häufig mehrere Projekte simultan betreut, muss er dementsprechend stets an mehreren Enden gleichzeitig arbeiten. Ein Consultant beschäftigt sich dabei täglich insbesondere mit

  • der Betreuung von Projekten
  • der Beratung von Unternehmen
  • der Situationsanalyse unternehmensinterner Ausgangsprozesse
  • der Entwicklung einer Optimierungsstrategie
  • der Kostenanalyse
  • der Präsentation der Ergebnisse
  • der Betreuung und Überwachung neuer Prozesse

Noch mehr zum Thema Gehalt kannst Du in folgendem Artikel erfahren: Welche ist die beste Consulting Richtung? – unsere Top 4!

Arbeitsalltag eines Consultant

 

Die täglichen Aufgaben eines Beraters sind geprägt von Abwechslung, Anpassungsfähigkeit sowie Teamarbeit und einer hohen Reisetätigkeit. Dabei geht es insbesondere darum, aus dem eigenen Pool an Wissen und Erfahrung die richtigen Deutungen und Einschätzungen zu treffen. Schließlich muss ein Consultant vor allem eines: für Unternehmen bei der Umstrukturierung interner Prozesse die richtigen Empfehlungen aussprechen. Dies bedeutet oftmals auch das zu Tage führen Konsequenzen reicher Urteile und eine manchmal positive teilweise aber auch negative Kritik an der Firmenpolitik. Hier ist oftmals auch Fingerspitzengefühl von Nöten, schließlich handelt es sich häufig bei den Kunden um hochrangige Führungskräfte und Manager, deren Stolz bei der Beratung trotzdem bewahrt werden muss. Ein schmaler Grat also, auf dem sich Berater bewegen müssen. Aber nur so können Sie für den Auftraggeber einen erfolgreichen Change zu Tage führen.

All dies verlangt daher nicht nur nach einem hohen Grad an Empathie, sondern auch die Übernahme entscheidungsreicher Verantwortung. Diese lastet neben langen Arbeitszeiten mit oftmals vielen Überstunden und wenig Freizeit ebenfalls auf den Schultern eines Consultant.

 

Ist ein Consulting Berufseinstieg die richtige Wahl für mich?

 

Ein Berufseinstieg im Consulting lockt mit vielen Anreizen, ist aber auch mit einigen Anforderungen verbunden.

So erwartet Dich beim Einstieg in diese Branche meist eine hohe Belastung gepaart mit einem sehr stressigen Arbeitsalltag. Das setzt eine hohe Motivation und Stressresistenz voraus. Im Gegenzug erhalten Consultants aber einen abwechslungsreichen Job und die Chance auf eine steile Lernkurve. Hier wird oft in Form von Learning by Doing vorgegangen und neue Talente in erfahrene Teams integriert, sodass diese von den Profis lernen können. Die hohe Dynamik mit ständig neuen Herausforderungen und Projekten fördern zudem die Möglichkeit wichtige Kontakte für die Zukunft zu knüpfen. On Top bietet Dir der Job ein hohes Einstiegsgehalt und Reisen zu Aufträgen in den verschiedensten Teilen der Welt.

Noch mehr zu diesem Thema kannst Du zudem in folgenden Artikeln erfahren:

Wenn in diesem Zusammenhang zudem die Frage nach den Vorteilen eines Consulting Berufseinstiegs auftaucht, dann lies doch auf folgende Artikel dazu:

Was sind die Voraussetzungen für eine Karriere im Consulting?

 

Viele, die von einem Consulting Berufseinstieg träumen, fragen sich immer wieder wie sie den Sprung zu einer Karriere im Consulting schaffen können. Sicher gelingt dies am besten über einen guten Universitätsabschluss, am besten mit Master. Aber auch darüber hinaus gibt es einige wichtige Aspekte, die einen Wettbewerbsvorteil darstellen können.

 

Ausbildung

Von den meisten Consultingagenturen wird bei der Einstellung neuer Talente ein Masterabschluss mit Berufserfahrung erwartet. Dies ist aber nicht grundsätzlich der Fall. Immer mehr Agenturen schauen sich zusätzlich auch nach Quereinsteigern aus wirtschaftlich unabhängigen Bereichen, wie z.B. Physik, Medizin oder den Geisteswissenschaften um. Das Ziel dahinter ist, die eigenen Teams aufzumischen und mehr Diversität und neue Denkansätze in die Entwicklung von Strategien zu bringen. Schließlich können solche Quereinsteiger mit ihrem speziellen Fachwissen in vielen Bereichen einen echten Mehrwert beitragen.

 

Wirtschaftlicher Bezug

Trotzdem wird in der Regel ein betriebswirtschaftlicher Bezug vorausgesetzt. So werden auf dieser Basis auch die meisten der neuen Talente eingestellt. Ein solcher Background ist nötig, damit die neuen Berater überhaupt ein Verständnis für Unternehmensprozesse und interne Strukturen besitzen und darauf aufbauend Lösungsansätze entwickeln können.

 

Sprachkenntnisse

Da der Job eines Consultants aus Aufträgen von Kunden aus der ganzen Welt besteht, sind Sprachkenntnisse bei der Bewerbung ein wichtiger Punkt. Englisch wird dabei als Weltsprache auf guten Niveau grundsätzlich vorausgesetzt. Jede weitere Fremdsprache kann dabei als entscheidender Pluspunkt zählen.

 

Problemlösungskompetenz

Wie bereits beschrieben, besteht die Hauptaufgabe eines Beraters darin, Lösungen für Probleme anderer Unternehmen zu entwickeln. Das fordert nicht nur die Fähigkeit sich stets schnell auf neue Situationen einzustellen, sondern auch ein Auge für die richtigen Maßnahmen zu haben.

 

Soft Skills

Neben dem akademischen Wissen mit wirtschaftlichem Bezug, Sprachkenntnissen und der Kompetenz  zur Lösung von Problemen sind aber auch einige Soft Skills bei einem Berufseinstieg im Consulting von besonderer Bedeutung. So muss ein angehender Consultant vor allem folgendes mitbringen:

  • Organisationstalent
  • Strategisches Denken
  • Drang nach Innovation
  • Extrovertiertheit
  • Überzeugungskraft
  • Selbstbewusstsein und -vertrauen

Noch mehr zu diesem Thema kannst Du zudem in folgenden Artikeln erfahren:

Welche Arten von Consulting gibt es?

 

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen zwei Arten von Consultants, den Inhouse Consultants und jenen die als externe Unternehmensberater tätig sind.

Wenn Du Dich nicht entscheiden kannst, dann lies doch auch folgenden Artikel:

Inhouse Consulting

Beim Inhouse Consulting erheben Unternehmen eigene Abteilungen für eine interne Beratung. Das bedeutet, dass sie Consultants fest in ihrem Unternehmen einstellen, die allein zu Zwecken der eigenen Firmenoptimierung agieren. Dies geschieht häufig mit dem Ziel der Kosteneinsparung, da externe Consultants teuer sind, aber auch aus Aspekten der Vertraulichkeit. Schließlich haben interne Consultants in der Regel keinen Kontakt zu Konkurrenzunternehmen. Zusätzlich bieten interne Berater den Vorteil, dass sie über lange Zeit mit den Prozessen und Strukturen des eigenen Unternehmens wachsen und dieses dementsprechend in- und auswendig kennen. Auf Basis der bisherigen Entwicklungen der Organisation haben sie ein besseres Auge für eventuelle zukünftige Potenziale.

 

External Consulting

Das External Consulting beschreibt die Arbeit eines Unternehmensberaters, der von einem fremden Unternehmen zu Optimierungszwecken beauftragt wird. Ein solche Art von Consultant hat deshalb so viel Wert für Organisationen, weil er als Außenstehender in die internen Probleme eingeführt wird und diese damit, auf Basis seines Fachwissens, aus einem womöglich ganz anderen Blickwinkel sieht. Auf dieser Grundlage entwickelt er häufig ganz andere Lösungsstrategien, als das Unternehmen selbst anwenden würde. Die kann insbesondere bei sehr festgefahrenen Strukturen einer Firma der Schlüssel für einen erfolgreichen Change sein.

 

Was verdient man im Consulting?

Generell gibt es verschiedene Differenzierungen beim Gehalt im Consulting. Zum einen muss zwischen Inhouse und externem Consultant unterschieden werden und zum anderen zwischen den einzelnen Stufen der Karriereleiter. Grundsätzlich verdienen Consultants im externen Bereich aber meist deutlich mehr als interne Berater die fest bei einem Unternehmen angestellt sind. Hier liegt der Unterschied gerne mal bei ca. 10.000 Euro Brutto im Jahr.

Bei externen Consultants wird zudem meist zwischen Junior und Senior Consultant sowie der Arbeit als Partner unterschieden. Junior Consultants steigen meist mit einem Gehalt ab ca. 35.000 Euro (Brutto Jahreseinkommen) ein und steigern dieses im Laufe Ihrer Karriere hin zum Senior Consultant auf ca. 80.000 Euro (Brutto Jahreseinkommen). Als Partner hingegen gibt es oftmals keine festen Rahmen und bei sehr erfolgreichen Consulting-Agenturen können hier gut und gerne sechs- bis sogar siebenstellige Beträge zusammen kommen.

Noch mehr zum Thema Gehalt kannst Du in folgendem Artikel erfahren: Gehalt im Consulting

Wenn wir jetzt Dein Interesse für einen Consulting Berufseinstieg geweckt haben und Du zusätzlich erfahren willst, wie Du Dir am besten einen Platz in der beliebten Beraterbranche sichern kannst, dann lies doch auch unsere folgenden Artikel zu genau diesem Thema.