Der Beruf des Beraters entspricht genau Ihrem Traumjob? Sie überlegen daher sich auf eine Stelle als Junior Consultant bewerben? Dann erfahren Sie in diesem Artikel, welche Chancen und Vorteile sich im Arbeitsalltag eines Junior Beraters für Sie eröffnen.

Was ist ein Junior Consultant?

Typisch für einen Junior Consultant ist seine Funktion als Verbindungsglied zwischen der Unternehmensführung und den verschiedenen Fachbereichen im Consultingunternehmen. Dabei agieren Junior Consultants als wahres Allroundtalent. Zusätzlich werden sie natürlich auch in der eigentlichen Beratung von Unternehmen und Auftraggebern eingesetzt. Der Begriff „Junior“ bezieht sich dabei in der Regel auf den Erfahrungsschatz des Beraters. Dieser ist gerade bei Berufseinsteigern natürlich deutlich gering. Zwar agiert man auch als Junior Consultant als Experte vor Kunden, jedoch wird so die Stufe der Karriereleiter kenntlich gemacht. Mit Fortschreiten der eigenen Berufslaufbahn und der Sammlung von Erfahrung wachsen Junior Consultants schließlich zu regulären Consultants. Anschließend steigen sie zum Senior Consultants auf.

Vorteile bei der Arbeit eines Junior Consultant

Der Job als Junior Consultant beruht im Vergleich zum regulären Consultant oder Senior Berater auf weniger Erfahrung. Er bringt Zwar auch geringes Gehalt mit sich, birgt aber dennoch viele Vorteile:

  1. Vorteil: Abwechslung

Auch als Junior Consultant steigt man direkt in die Bearbeitung neuer Projekte mit ein. Dabei arbeitet man häufig im Team an mehreren Enden gleichzeitig. Diese Aussicht macht den Beraterjob sehr abwechslungsreich. Zudem ist er geprägt von immer wieder neuen Situationen und Aufgaben.

  1. Vorteil: steile Lernkurve

Im Zuge dieser Abwechslung und Individualität der verschiedenen Kunden und Projekte, steigt die Lernkurve von Junior Consultants daher insbesondere zu Beginn überdurchschnittlich stark an. Als Berater erhalten Sie Einblick in viele verschiedene Unternehmen und deren Arbeitsweise. Daraus ergibt sich, dass sie folglich viele verschiedene Perspektiven und Ideen aus Ihrer Beratertätigkeit mitnehmen können. 

  1. Vorteil: hohe Reisetätigkeit

Auftraggeber kommen dabei selten aus nur einer einzigen Region. Stattdessen sind viele neben nationaler Verbreitung auch international vertreten. Dies beschert Junior Consultants eine Arbeit an den verschiedensten Orten der Welt. Vorteil ist dadurch auch ein Kennenlernen vieler neuer Kulturen.

  1. Vorteil: gutes Einstiegsgehalt

Zu guter Letzt, verdienen Junior Consultants im Vergleich zu anderen branchenspezifischen Jobs oftmals überdurchschnittlich hoch. Das Einstiegsgehalt liegt hier in der Regel, abhängig von der Branche und der Größe des arbeitgegebenden Unternehmens, zwischen 44.000 und 49.000 Euro Bruttoeinkommen jährlich.

Fazit

Junior Consultants sind also in der Regel Berufsanfänger, die sich den Verlust des Begriffs „Junior“ erst noch verdienen müssen. Trotzdem ist der Beruf von vielen Vorteilen geprägt, die junge Talente immer wieder in die Beratungsbranche locken. Dabei profitieren Junior Consultants insbesondere von ständiger Abwechslung. Aber auch von einer steilen Lernkurve, vielen Reisen und dem Kennenlernen neuer Kulturen. On top lockt ein hohes Einstiegsgehalt. Im Zuge der sich schnelllebigen und sich stetig weiterentwickelnden Wirtschaftslage sind Beratungsfirmen mehr denn je auf der Suche nach neuen Mitarbeitern. Dadurch ergeben sich hierbei für angehende Junior Consultants oftmals tolle Jobangebote.