Viele Absolventen träumen von einer Karriere im Consulting, fragen sich aber ob sie ihr Glück bereits nach dem Bachelor versuchen sollten oder ob es besser ist vorher noch einen Master dranzuhängen. Aber auch einige Quereinsteiger die sich im Laufe ihrer Karriere zu Experten auf ihrem Gebiet entwickelt haben, wissen oftmals nicht ob ihre Berufserfahrung für den Einstieg ins Consulting ausreicht. In diesem Artikel befassen wir uns daher mit den verschiedenen Möglichkeiten, die sich in den unterschiedlichen Stufen ergeben.

Einstieg ins Consulting mit Masterabschluss

Der Einstieg ins Consulting mit Masterabschluss ist der am häufigsten gewählte Weg. Das liegt insbesondere auch daran, dass ein Job in der Branche derzeit so beliebt ist, dass sich viele Bewerber um eine Stelle bemühen und Consultingagenturen hohe Ansprüche stellen. Besonders in sehr komplexen Bereichen werden häufig Top-Noten erwartet. Schließlich möchte man hier echte Experten einstellen.

Das Einstiegsgehalt für einen Absolventen mit Masterabschluss variiert dabei in der Regel zwischen 36.000 Euro und 55.000 Euro Brutto-Jahreseinkommen. Die genaue Höhe ist dabei von der Branche und der Größe des Unternehmens abhängig.

Einstieg ins Consulting mit Bachelorabschluss

Trotzdem sollten sich auch motivierte Bachelorabsolventen nicht unbedingt abschrecken lassen. Für viele, besonders kleinere Consultingagenturen, kommt es eher auf die Erfahrung und die nötigen Skills an, als auf den Abschluss. Wer bereits während des Studiums Erfahrung über Praktika oder die Teilnahme an Projekten gesammelt hat und zudem einen passenden Kandidaten abgibt, der hat auch hier Chancen einen Fuß in die Tür zu bekommen. Nach erfolgreicher Einstellung unterlaufen Bachelorabsolventen dann meist, wie auch in der Regel Masterstudenten zunächst, ein gewisses Traineeprogramm. Dieses soll den zukünftigen Berater auf seine Tätigkeiten im Unternehmen bestens vorbereiten. Mit Bachelorabschluss ist dieses Programm meist länger und intensiver. Aber so stellen Consultingagenturen sicher, dass auch ihre Bachelorabsolventen das nötige Fachwissen erlangen.

Das Einstiegsgehalt für einen Absolventen mit Bachelorabschluss variiert startet in der Regel bei ca. 33.000 Euro Brutto-Jahreseinkommen und ist auch hier ganz klar abhängig von der Branche und der Größe des Unternehmens.

Einstieg ins als Quereinsteiger mit Berufserfahrung

Mittlerweile muss man nicht mehr zwangsläufig BWL studiert haben, um Karriere als Unternehmensberater zu machen. Immer mehr Consulting-Agenturen haben die Vorteile von Quereinsteigern erkannt, die das Team aufmischen. Zudem können sie mit ihrem spezifischen Fachwissen einen echten Mehrwert beitragen. Schließlich kann sich ein buntes Team häufig viel besser ergänzen und entwickelt zudem oftmals vielversprechende Lösungsansätze für Probleme.

Dementsprechend werden auch gerne Experten aus anderen Fachrichtungen, wie Physik, Medizin oder Geisteswissenschaften eingestellt um völlig neue Blickwinkel auf Strategien zu entwickeln, indem sie die während ihrer Laufbahn entwickelten Kompetenzen bei der Beratung von Kunden einsetzen.

Quereinsteiger mit langjähriger Berufserfahrung, bedeutsamen Praktika oder Projektabschlüssen haben dabei ganz besonders gute Chancen.

Fazit

Wie Du siehst, es gibt verschiedene Wege für den Einstieg ins Consulting. Sicher ist es mit Bachelorabschluss schwerer als mit Master, aber Chancen finden sich hier insbesondere bei kleinen und mittleren Consultingagenturen. Aber egal ob Bachelor- oder Masterstudent oder auch Quereinsteiger, zwei Dinge sind in dieser Branche von ganz besonderer Bedeutung. Zum einen ist eine gewisse Praxiserfahrung stets ein Plus und zum anderen setzen immer mehr Consultingagenturen auf Soft Skills wie Strukturiertheit, Überzeugungskraft, Analytisches Denken und Teamfähigkeit.