Wer träumt schon nicht von einem abwechslungsreichen Job mit spannenden Projekten, guten Karrierechancen und noch dazu einem hohen Gehalt. Der Drang in die Consulting-Branche ist hoch, denn diese verspricht genau das. Aber wie kann ich überhaupt ein Consultant werden? Welche Voraussetzungen muss ich für den Berufseinstieg eigentlich mitbringen?

Voraussetzung um Consultant zu werden

Neben einem Studium, setzen viele Consulting Unternehmen auch noch eine Menge anderer Anforderungen bei ihren Bewerbern voraus. Diese Voraussetzungen sind dabei häufig obligatorisch für eine Einstellung, sind aber gleichzeitig leider trotzdem kein Garant dafür, dass Du den Job am Ende auch wirklich bekommst.

Abgeschlossenes Studium mit Top Noten

Der Job in der Consulting-Branche setzt ein Studium mittlerweile zwingend voraus. Gleichzeitig solltest Du bei Deinem Abschluss aber auch mit guten, am besten sogar sehr guten Noten glänzen können. Schließlich können potenzielle Arbeitgeber anhand dieser deine Motivation, deinen Fleiß und deinen Arbeitswillen sowie deine Expertise erkennen. Wichtige Voraussetzungen die auch auf dem Weg Consultant zu werden, ungemein wichtig sind.

Wirtschaftlicher Bezug

Da es beim Consulting um das Beraten von Unternehmen geht, ist es wichtig, dass Du einen betriebswirtschaftlichen Background vorweisen kannst, den Du als Fundament für Deine zukünftige Tätigkeit nutzen kannst. Dies ist deshalb so wichtig, weil der Alltag eines Consultants von ökologischen Zusammenhängen und der Entwicklung von Unternehmen geprägt ist.

Sprachkenntnisse

Projekte im Consulting sind oftmals international ausgelegt und verlangen eine hohe Reisetätigkeit. Das bedeutet, dass Du auch im und mit dem Rest der Welt kommunizieren können musst. Dementsprechend ist Englisch auf gutem Niveau ganz klar eine wichtige Herausforderung. Jede weitere Sprache kannst Du zusätzlich als Pluspunkt hervorheben.

Belastbarkeit

Neben der hohen Reisetätigkeit sind aber auch Überstunden und Auslandseinsätze eher Alltag als Ausnahme, wenn es darum geht ein Consultant zu werden. Das ist nicht nur mit enormen Stress, sondern auch mit einer Menge Druck verbunden. Schließlich musst Du Projekte nicht nur fristgerecht abschließen, sondern auch für eine hohe Qualität Deiner Ergebnisse garantieren können.

Problemlösungskompetenz

Der Alltag eines Unternehmensberaters besteht ganz klar aus der Entwicklung von Antworten und Strategien auf Probleme. Da Du hierbei nicht einfach aus einem Set vorgefertigter Lösungskonzepte schöpfen kannst, ist es wichtig, dass Du schnell mit guten eigenen Ideen Abhilfe schaffen kannst. Jedes Unternehmen und jedes seiner Probleme sind sehr individuell und erfordern jedes Mal neue Maßnahmen und Ansätze, die von Dir genau zugeschnitten werden müssen.

Selbstbewusstsein

Beim Weg ein Consultant zu werden benötigst Du aber vor allem auch eins ganz besonders: Selbstvertrauen. Damit kannst Du potenzielle Arbeitgeber nicht nur beim Bewerbungsgespräch überzeugen, sondern auch in Deiner späteren Tätigkeit als Unternehmensberater Deine Strategie besser an den Kunden verkaufen. Als Consultant muss man schließlich, zum Wohl des Auftraggebers, auch mal Wege einschlagen, die diesem vielleicht nicht von Beginn an überzeugen. Genau dann solltest Du aber mit Deiner eigenen Überzeugung auch Dein Gegenüber für Deine Idee begeistern können.

Sicher sind dies nicht alle nötigen Voraussetzungen, aber unsere Zusammenstellung soll dir einen Überblick über die wichtigsten Anforderungen an angehende Consultants geben.